Müll vermeiden

Papier! Wähle anstatt einer Plastiktüte doch lieber eine aus Papier. Papier benötigt keine 400 Jahre, um abgebaut zu werden. Wenn es recycelte Tüten gibt, wäre es sogar noch schöner, weil bereits bestehende Produkte wiederverwendet werden. Jedes Mal beim Einkaufen einen neuen Beutel? Nimm dir doch deinen eigenen Beutel von Zuhause mit. Am besten einen, den du super klein falten kannst, damit er nicht viel Platz wegnimmt und immer zu Hand ist. Nutze zudem Papiertüten mehrfach. 

Für verschiedene Einkäufe kannst du dir kleine Stoffsäckchen oder Tupperdosen mitnehmen, in die du dir alles abfüllst. Groß, klein, mittel, mit Löchern, ohne - ein `Stoffsäckchen Starterpaket`gibt's bei Seppels. Schnell, sauber und: Müll gespart.

Anstatt Produkte aus aller Welt zu beziehen, können wir danach schauen regionale Produkte zu nutzen. Ein Apfel muss nicht aus Italien kommen, wenn doch auf unseren Wiesen schöne Apfel wachsen. Es gibt sehr viele heimische Früchte und tolles Gemüse, die klasse schmecken. Auch der Einbezug von Jahreszeiten und der Kauf entsprechender Obst- und Gemüsearten macht Sinn, denn es wird viel Müll für den Transport und noch mehr CO2 gespart.

 

Das Klopapier, so weiß so schön. Wusstest du, dass Klopapier gebleicht wird, um es so schön weiß zu machen? Also landet am Po eine ordentliche Packung Chemie und Schadstoff. Zudem finden wir fraglich, ob wir für unser Toilettenpapier wirklich einen, nein tausende Bäume roden müssen. Es landet nicht nur im Müll, es landet in der Toilette. Recyceltes Klopapier spart Bäume (!!!), genutzt werden bereits bestehende Materiealien und es ist weniger bis gar nicht gebleicht. Gesund für Po und Umwelt ;-).

Kaufe Obst und Gemüse nicht abgepackt. Fast alles bekommt man ohne Verpackung. Schau bei Seppels oder auf dem Markt vorbei. Auch einige Einkaufsketten machen es möglich.

 


Mülltüten kann man wieder verwenden. Gib den Müll einfach in die dafür vorgesehene Tonne und nimm die Mülltüte wieder mit.

Immer eine neue Bäckertüte? Eine Tüte vom Bäcker kannst du mehrfach benutzen. Auch Tüten vom Konkurrenzbäcker wurden bei uns immer akzeptiert. Schüttle diese spätestens vorm nächsten Gebrauch aus, weise beim Einkauf gleich darauf hin, dass du deine mitgebrachte Tüte nutzen willst und lasse dir dann deine Brötchen sowie das Brot einfach über den Tresen in deine Tüte legen. Kleine und große Stoffbeutel eignen sich auch super für den Bäckerbesuch.

Wattepads gibt es genäht, gehäkelt und gestrickt. Einfach in die Wäsche damit, sauber sind sie. Wattestäbchen aus Plastik? Nein, danke! Diese gibt’s sowohl bei Seppels als auch im DM aus Papier. Mittlerweile gibt es auch welche, die aus stabileren Materialien und dadurch waschbar sind. Top!

 

 

 

Quelle der Bilder: Pixabay

Seppels (ab 01.02.2020)
 info(at)seppels-laden.de
 Bramfelder Dorfplatz 4D
           22179 Hamburg
Öffnungszeiten (ab 01.02.2020)
Montag - Freitag:
09:30 - 13:30 Uhr
14:00 - 19:30 Uhr
Samstag:
9:00 - 15:00 Uhr
Sonn- & Feiertags: geschlossen